Die philosophische Tradition des Vedanta

Vedanta, wörtlich Veda-anta, „das Ende des Wissens” oder auch Ve-danta “das, woran man sich die Zähne ausbeißt”, bezeichnet den Zenit der Veden – die Wissenssammlung der antiken Hochkultur Indiens – und eine der sechs philosophischen Schulen dieses Landes.

Die prominenten Acharya’s der vier antiken Linien in der Tradition des Vedanta

Entsprechend dem Padma-Purana existieren vier antike Linien verwirklichter Meister, die autorisiert sind den Vedanta zu lehren. Unter diesen vier Hochschulen der vedischen Philosophie vertreten wir die Tradition, die von Brahma ausgeht, im 13. Jahrhundert von Madhvacharya erneut belebt wurde, mit dem goldenen Avatar Chaitanya in Gauda, Bengalen vor rund 500 Jahren einen eigenständigen Zweig bildete und im 20. Jahrhundert von Bhaktisiddhanta Sarasvati reformiert wurde – in Kürze die Brahma-Madhva-Gaudiya-Sarasvat Sampradaya.

A.C. Bhaktivedanta Swami

A.C. Bhaktivedanta Swami ist ein prominenter Meister dieser Linie und Schüler von Bhaktisiddhanta Sarasvati. Er erreichte 1965 als Fahrgast eines Frachtschiffes die Ostküste der USA, im Alter von 70 Jahren und finanziell mittellos, ausgestattet allein mit seinem überragendem Intellekt, unfehlbaren Wissen und der bedingungslos liebenden Persönlichkeit eines Heiligen.

Er arbeitete ununterbrochen und selbstlos um dem Westen die vedischen Lehren in ihrer ursprünglichen Form zugänglich zu machen. Nach zwölf Jahren seines Wirkens hinterließ er der Welt autorisierte Übersetzungen maßgeblicher vedischer Texte wie die Bhagavad-Gita – die sogenannte Bibel Indiens – und das Srimad Bhagavatam, die Krönung und Quintessenz der Veden. Auch äußerlich hinterließ er deutliche Spuren. Seine Bewegung wurde innerhalb kürzester Zeit weltbekannt und damit auch das von den Veden empfohlene Mantra zur Läuterung und Erhebung des Bewusstseins:


Hare Krishna Hare Krishna Krishna Krishna Hare
Hare Hare Rama Hare Rama Rama Rama Hare Hare

Laut amerikanischen, wissenschaftlichen Studien schufen die massiven globalen Anstrengungen der Schüler Srila Prabhupadas im Westen die Grundlage zur allgemeinen Verbreitung von Vegetarismus und indischen Lehren, wie Yoga und Ayurveda.

Srimad Bhaktivedanta Narayana Goswami

Mein spiritueller Meister nahm mich barmherzigerweise in dieser glorreichen Tradition auf und schenkte mir ein zweites, wundervolles Leben. Wie auch die Meister vor ihm, ist jeder Augenblick seines Daseins selbstlosen, hingebungsvollem Dienst geweiht. Unermüdlich und resolut ist er zum Wohl dieser Welt tätig. Aufgrund seiner Leistungen und tiefgründigen Offenbarungen genießt er höchsten Respekt und tiefe Zuneigung unter den Gelehrten des Vedanta und Anhängern der ewigen Religion.

Die hier präsentierten Übersetzungen entstammen der Originalliteratur unserer spezifischen Tradition des Vedanta. Alle weiteren Texte entsprechen meinem persönlichen Verständnis dieser Lehren, welches bedingt ist durch meine individuellen Neigungen und Beschränkungen.